Hilfsprojekt Senegal (Afrika)
zugunsten der Schule
?Ecole Elémentaire en Demba Ndoye? in Yoff/Dakar

Die Schule entspricht eine Grundschule mit Förderstufe hier. Insgesamt 694 Kinder in 12 Klassen werden von 12 Lehrerinnen und Lehrern, einer Erzieherin, einer Putzfrau und einem Wachmann betreut.

Der Vorsitzende des Vereins Salim Sahip besuchte die Schule im Oktober 2012, traf sich mit dem Kollegium und stellte fest: Es fehlt an fast Allem, insbesondere Unterrichtsmaterialien wie Lehr- und Wörterbücher, Lexika, Lese- und Nachschlagwerke usw. Die Schulbibliothek ist nicht kindgerecht. Die meisten Familien sind zu arm und können sich keine Schulbücher für ihre Kinder leisten, damit diese zu Hause Hausaufgaben machen und weiter lernen können.

Zwar bietet die Schule an zwei Nachmittagen in der Woche mit ihrer Lehrkraft Nachhilfeunterricht an, dies kann jedoch den Förderbedarf der Kinder bei Weitem nicht decken. Auf Anregung und in Zusammenarbeit mit unserem Verein wird an einem neuen Förderkonzept gearbeitet. Es gibt zwar vier Computer, sie funktionieren aber nicht und müssen repariert werden. Darüber hinaus muss das Eingangstor (Foto) erneuert und die Toiletten saniert werden. Das Kollegium wünscht sich einen Kühlschrank.

Wir möchten diesen Bedarf möglichst im Jahr 2013 durch Spenden decken, die wir persönlich auf unsere Kosten überbringen und zu 100% für die benötigten Materialien bzw. Leistungen verwenden werden. Eine Dokumentation wird auf unserer Homepage veröffentlicht und auf Wunsch allen Interessierten zugesandt.

Jede Spende - egal wie klein oder groß - hilft den Kindern dieser Grundschule in Dakar/Senegal.

Realisierung des Projektes März-Mai 2013
Die Freude der Kinder im Schwarzafrika war riesig (Foto), als alle Bücher,
Hefte und Wörterbücher bekamen.

Das Hilfsprojekt Afrika (OP berichtete vorab 21.02.2013) wurde vom 8. März bis zum 5. Mai 2013
durch den Vorsitzenden des Vereins Herrn Salim Sahip persönlich realisiert.


Oberhessische Presse 12.08.2014
  • Alle 649 Kinder der Schule bekamen jeweils ein Lesebuch Französisch, ein Lern- und ein Übungsheft für Mathematik und andere Fächer sowie ein Schreib- und ein Malheft.
  • Es wurden 20 Wörterbücher Larousse angeschafft.
  • Alle Toiletten, Trink- und Waschbecken wurden einer Grundsanierung und -reinigung unterzogen, ein Abwasserbrunnen wurde gebaut, defekte Wasserhähne ausgetauscht.
  • Eine einsturzgefährdete Mauer und viele Brüche sowie Risse in fast allen Schulgebäuden wurden saniert und ausgebessert, defekte Sitzbänke und Weiteres wurden zum Teil repariert.
  • Der Apothekenschrank wurde erweitert und mit einem Erste-Hilfe-Sortiment ausgestattet.
  • Im Eingangsbereich der Schule wurden Blumen angepflanzt, um den Kindern eine angenehmere Lernumgebung zu schaffen und ihnen ein wenig Natur bzw. natürliche ästhetik näher zu bringen.

Gesamtkosten: 3.035,20 ?
Die erhaltene Spendensumme beträgt bislang insges. 2.310,00 ? (Die Abrechnung)

Weiterer Bedarf bzw. Projektvorhaben:
  • Versorgung der ärmsten 37 Kinder mit Mittagessen (Paten gesucht) oder Bau einer kleinen Kantine
  • Beschaffung weiterer Unterrichtsmaterialien für das nächste Schuljahr
  • Anschaffung eines Druckers
  • Kauf eines Kühlschranks für die Lehrkräfte
  • Sanierung restlicher Brüche und Risse an den Schulgebäuden und Sitzbänken
  • Renovierung der Klassenräume sowie evtl. der Außenfassade des Schulgebäudes

Die Realisierung des Projektes wird ab dem 8. Oktober 2014 weitergeführt, wofür
der Verein weitere Spenden unter dem Stichwort ?Hilfsprojekt Afrika? benötigt:

Verein für interkulturelle Bildung und Austausch e.V. (gemeinnützig)

Konto-Nummer: 110 70
Bankleitzahl: 533 500 00
Sparkasse Marburg-Biedenkopf

IBAN: DE03 5335 0000 0000 0110 70
SWIFT-BIC: HELADEF1MAR

Der Verein darf eine Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt ausstellen.

 

Fotos vor und nach der Arbeit von Salim Sahip

vorher
nachher

Weitere Bilder

 


Die ärmsten Kinder der Schule, so lebensfroh...

2. Realisierung des Projektes Juli-August 2013

Das Projekt wurde vom 29. Juni bis zum 10. August 2013 durch den Vorsitzenden des Vereins Herrn Salim Sahip zum 2. Mal persönlich realisiert.

Da die Schulen in den Sommerferien waren, kümmerte ich mich um kranke Kinder und Jugendliche, darunter ein Paar Erwachsene und Babys, die aufgrund mangelnder Hygiene und schlechter Ernährung insbesondere unter Hautkrankheiten leiden. Bei manchen war 2/3 des Körpers von Parasiten, Pilzen und Bakterien befallen. Ich habe alle zum Uniklinikum in Fann/Dakar gebracht, sie fachlich untersuchen lassen, bei manchen waren Tests und Analysen notwendig. Danach kaufte ich die angeordneten Medikamente und bei einigen machte ich die ersten Behandlungen sogar selbst. Und schon nach 7-10 Tagen der Behandlung waren sie fast geheilt. Es waren:

  • Aika D., Hautkrankheit, sehr befallen
  • Khadim S., 6 Monate, ansteckende Hautkrankheit (ganze Familie musste behandelt werden)
  • Bara L., 15 Monate, Hautkrankheit und Verdauensprobleme
  • Adama M., 15 Jahre, Hautkrankheit
  • Oumar G., 15 Jahre, psychisch und physisch behindert
  • Alassane T., 34 Jahre, psychisch und physisch behindert
Bei weiteren kranken Menschen habe ich für den -weiteren- Kauf von Medikamenten geholfen.
Vor der Behandlung
7-10 Tage nach der Behandlung
Die Abrechnung

3. Realisierung des Projektes Oktober-Dezember 2014

In der Zeit vom 8. Oktober bis zum 18. Dezember 2014 wurde das Hilfsprojekt "Afrika" (OP berichtete vorab am 12.08.2014) durch den Vorsitzenden des Vereins Herrn Salim Sahip persönlich realisiert. Folgende Schulen wurden dabei begünstigt:

  • École Elémentaire "El Hadj Baïtir" im Stadtteil Ngor/Dakar
  • École Elémentaire "Alieu Samb" im Stadtteil Ngor/Dakar
  • Lycée de Ouakam im Stadtteil Ouakam/Dakar

An der Grundschule "El Hadj Baïtir" wurde die Trinkwasseranlage grundsaniert. Der dortige Schulhof wurde aufgeräumt und mit einer ausreichenden Anzahl an Mülleimern ausgestattet. Abfall, Metalle, Unkraut und unbrauchbare Schulbänke wurden entsorgt.

Alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen der o. g. écoles élémentaires wurden mit dringend notwendigem Unterrichtsmaterial versorgt, darunter Lehrbücher, Übungshefte, Wörterbücher sowie Schreib- und Malhefte. Für die SchülerInnen anderer Klassen waren unsere Mittel leider nicht ausreichend.

An dem "Lycée de Ouakam" (Gymnasium von Klasse 7 bis 13) werden rund 1.740 Kinder in 32 Klassen unterrichtet - dieser Schule fehlte es an fast allem, insbesondere an Lehrbüchern. Die Schule verfügt jedoch über eine Bibliothek, die gegen einen Mitgliedsbeitrag von etwa 1 Euro/Schuljahr Bücher an die SchülerInnen verleiht. Der Bestand der Bibliothek war jedoch völlig unzureichend; zu manchen Fächern waren fast gar keine Bücher vorhanden. Es wurde daher für alle Fächer aller Jahrgangsstufen jeweils eine Grundausstattung von 10 bis 20 Titeln, darunter Lehrbücher, Wörterbücher, Atlanten etc., angeschafft.

Zwar verfügt das Gymnasium über die Mittel zur Ausstattung eines Labors, doch fehlte eine geeignete sichere Räumlichkeit. Auf Wunsch der Schulleitung wurden deshalb zwei Klassenräume saniert und die einsturzgefährdeten Fenster und Türen durch neue Metallfenster und -türen ersetzt.

Darüber hinaus wurden rund 40 mittellose Kinder, Jugendliche und einige Erwachsene medizinisch behandelt und/oder mit Medikamenten versorgt.

Ausgaben

 Ausgaben:
Für die Ausstattung/Sanierung der Schulen 2.845,80 Euro
Für die medizinische Versorgung: 148,96 Euro
Gesamtkosten: 2.994,76 Euro
Erhaltene Spendensumme insges.  2.387,00 Euro

Weiterer Bedarf bzw. zukünftiges Projektvorhaben:

  • Beschaffung weiterer Unterrichtsmaterialien für das nächste Schuljahr
  • Anschaffung eines Fotokopierers für Lycée de Ouakam
  • Besonders bedürftig ist die Grundschule mit Förderstufe "Ecole Elémentaire d'Ando-Centre", an der 6 Lehrkräfte insgesamt 175 Kinder unterrichten. Unglaublich aber wahr: In der Schule gibt es keine Sanitäranlagen, sodass die SchülerInnen und Lehrkräfte die Toiletten der Nachbarhäuser benutzen bzw. auf das mit Büschen bewachsene Außengelände der Schule ausweichen müssen. Das Trinkwasser wird täglich aus einem ca. 600 Meter entfernten Brunnen geschöpft.

Die Realisierung des Projektes wird voraussichtlich ab Juli 2015 weitergeführt. Hierfür bedarf der Verein dringend weiterer Spenden. Spenden unter dem Stichwort "Hilfsprojekt Afrika" an den

Verein für interkulturelle Bildung und Austausch e.V. (gemeinnützig)

Konto-Nummer: 110 70
Bankleitzahl: 533 500 00
Sparkasse Marburg-Biedenkopf

IBAN: DE03 5335 0000 0000 0110 70
SWIFT-BIC: HELADEF1MAR

Der Verein darf eine Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt ausstellen.

Vor der Behandlung
Behandlung
[ Über uns ]   [ Sonderprojekte ]   [ Sprachkurse ]   [ Veranstaltungen ]   [ Multi-Kulti-Feste ]   [ Musik & Tanz ]   [ Bildungsreisen ]